Die 14. Ausgabe der Allianz German Boys & Girls Open ist zu Ende und zwei strahlende Sieger wurden vor dem Halfway House des Golf Club St. Leon-Rot gekürt.  weiterlesen ...

Hauptpartner

Ausrichter

FINALE 2011

Spannender hätten die Allianz German Boys & Girls Open 2011 nicht zu Ende gehen können! Unsere Hoffnungsträgerin Karolin Lampert wurde auf den letzten Löchern der 3. Runde noch von der Österreicherin Marlies Krenn eingeholt. Mit einer starken 69er Runde und vier Birdies auf den letzten 5 Löchern zog sie mit Karolin gleich und beide Spielerinnen beendeten somit das Turnier mit insgesamt 215 Schlägen und eins unter Par. Um eine Entscheidung zu bekommen mussten Karolin und Marlies ins Stechen.

Die Spannung stieg weiter, als beide das erste Extraloch mit Par teilten und ein weiteres Mal an den Ablschlag mussten. Auf dem zweiten Extraloch hatte die Österreicherin weniger Glück und Schlug ihren Drive knapp ins Wasser und erntete damit einen Strafschlag. Karolin behielt die Nerven und gewann mit Par gegen Bogey nach fantastischen Runden von 71, 70 und 69 und nach einem aufregenden Stechen die German Girls Open 2011. Auf Platz 3 spielte sich Katja Pogacar aus Slowenien mit einem Gesamtscore von 217 Schlägen und nahm glücklich die Bronzemedaille entgegen.

Nicht weniger spannend war es bei den Jungen: Der Hubbelrather Maximilian Rottluff, der sich über die ersten beiden Runden einen Vorsprung von 7 Schlägen erarbeitet hatte, hatte auf den letzten 9 Loch der Finalrunde etwas Pech. Ein eindrucksvolles Finish legte der Portugiese Goncalo Pinto mit vier Birdies auf den letzten Löchern hin. Als der 3er Flight mit Alexander Matlari (GC St. Leon-Rot), Maximilian Rottluff und dem Franzosen Romain Langasque auf der Bahn 18 ankam, lagen Matlari und Rottluff gleich auf. Damit hatten beide die Möglichkeit das Turnier für sich zu entscheiden. Auch hier hatte Rottluff wenig Glück und verpasste ganz knapp das Loch. Er beendete die 3. Runde mit Par und das Turnier mit insgesamt 214 Schlägen. Alexander Matlari zeigte ebenfalls starke Nerven und lochte zum Birdie und sicherte sich damit die Golfmedaille mit insgesamt drei unter Par. Goncalo Pinto, der am Ende gleich viele Schläge hatte wie Maximilian Rottluff, erhielt auf Grund seiner besseren Schlussrunde die Silbermedaille und Rottluff musste sich mit Bronze zufrieden geben. Christopher Dammert vom Golf Club St. Leon-Rot sicherte sich den 6. Platz und gehört damit auch zu den besten 10 Jungen.

Beim Nations Cup nach der zweiten Runde sicherte sich bei den Mädchen das Team Germany mit Karolin Lampert, Quirine-Louise Eijkenboom (Münchener GC) und Antonia Scherer (GC Augsburg) die Goldmedaille mit einem Gesamtscore von 288 Schlägen vor dem Team aus der Tschechischen Republik (294 Schläge) und Team Slowenien.

In der Jungenwertung konnte Deutschland sogar gleich zwei Medaillen für sich gewinnen. Die Goldmedaille gewann Maximillian Rottluff gemeinsam mit Clubkamerad Maximilian Mehles und Stefan Still (Münchener GC) mit insgesamt 285 Schlägen vor Team Germany II mit den St. Leon-Rotern Christopher Dammert, Alexander Matlari und Maximilian Oelfke (286 Schläge) und dem Team aus Portugal (290 Schläge).

Die beiden Erstplatzierten gingen nach der Siegerehrung traditionell baden, aber machten auch dann noch bei weiteren Interviews und dem Eintrag ins goldene Buch des Golf Club St. Leon-Rot eine gute Figur.

Startlisten

FINALE RUNDE 1 / GOLF CLUB ST. LEON-ROT

FINALE RUNDE 2 / GOLF CLUB ST. LEON-ROT

FINALE RUNDE 3 / GOLF CLUB ST. LEON-ROT

ERGEBNISLISTEN

FINALE RUNDE 1 / GOLF CLUB ST. LEON-ROT

FINALE RUNDE 3 / GOLF CLUB ST. LEON-ROT

Downloads

Broschüre

PLAKAT

Golf Club St. Leon-Rot
Betriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

Opelstraße 30, D-68789 St. Leon-Rot

Telefon 06227/86 08-0
Fax 06227/86 08-88
E-Mail gbgo (at) gc-slr.de